- Bürgerverein Möckern-Wahren e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

 
 
 
 
 
 
 
 
 
zurück
Geplante Aktivitäten des Bürgervereins finden Sie im Veranstaltungskalender.

Aktuelle Ereignisse



20. März 2020:  Der VIADUKT erscheint im April nicht 

Die Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus werfen leider auch ihren Schatten auf das Erscheinen unserer beliebten Stadtteilzeitung VIADUKT. Aus Verantwortung für die Gesundheit der ehrenamtlich tätigen Austräger und wegen der Ungewissheit, ob die Geschäfte, in denen der VIADUKT ausliegt, weiterhin geöffnet bleiben können, traf der Bürgerverein Möckern/Wahren e.V. schweren Herzens die Entscheidung, den VIADUKT in diesem Monat nicht erscheinen zu lassen. Wir hoffen, dass Sie Verständnis für eine solche Maßnahme haben, wie sie zum ersten Mal in der 27-jährigen Geschichte des VIADUKT getroffen werden musste.

W. Reinken
Bürgerverein Möckern/Wahren e.V.

Schulneubau an der Hans-Beimler-Straße

Im Leipziger Amtsblatt 3/2020 ist dazu folgendes zu lesen:

Bebauungsplan Nr. 449 „Hans-Beimler-Straße“, Leipzig-Nordwest – Unterrichtung der Öffentlichkeit

Der Bebauungsplan Nr. 449 „Hans-Beimler-Straße“ soll im beschleunigten Verfahren nach § 13a Baugesetzbuch (BauGB) ohne Durchführung einer Umweltprüfung aufgestellt werden. Der zur Aufstellung des Bebauungsplans gefasste Beschluss der Ratsversammlung vom 22.05.2019 (Vorlage-Nr. VI-DS-06805) ist im Internet auf der Website der Stadt Leipzig abrufbar  unter https://ratsinfo.leipzig.de
Das Plangebiet befindet sich in Leipzig-Nordwest, im Ortsteil Möckern, westlich der Slevogtstraße zwischen Hans-Beimler-Straße und Fritz-Simonis-Straße (siehe kartenmäßige Darstellung). Im Plangebiet soll ein kompakter Schulstandort entwickelt werden, ergänzt durch Geschosswohnungsbau. Von einer Umweltprüfung wird abgesehen, weil von der Planung voraussichtlich keine erheblichen Umweltauswirkungen ausgehen.
Unterrichtung der Öffentlichkeit
Die Öffentlichkeit kann sich im Stadtplanungsamt, Neues Rathaus, Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig, im Zimmer 498 während der Dienststunden Mo./Mi. 8.00-15.00 Uhr, Di. 8.00-18.00 Uhr, Do. 8.00-16.00 Uhr, Fr. 8.00-12.00 Uhr, über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung informieren und sich bis zum 28.02.2020 gegenüber der Stadt Leipzig, Stadtplanungsamt zur Planung äußern. Schriftliche Stellungnahmen richten Sie bitte an die Stadt Leipzig, Stadtplanungsamt, 04092 Leipzig.
Dezernat Stadtentwicklung und Bau, Stadtplanungsamt
Geltungsbereich des Bebauungsplans Nr. 449 „Hans-Beimler-Straße“ (fett umrandet)
Kartengrundlage: Amt für Geoinformation und Bodenordnung

 
Stellungnahme des Bürgervereins Möckern/Wahren e.V. zu dieser geplanten Maßnahme gegenüber dem Stadtplanungsamt:
  • Da die Auslastung der 39. Grundschule durch die sich erhöhenden Schülerzahlen an ihre Grenzen stößt, begrüßen wir die Errichtung einer Grundschule. Die von ihr derzeit genutzten Gebäude wären dann eine dringend erforderliche Möglichkeit, die räumliche Enge des Heisenberg-Gymnasiums zu verringern.
  • Wir geben zu bedenken, dass die Zuführung der Kinder zu den bestehenden Kitas bereits große Probleme in den Früh- und Nachmittagsstunden auf der Hans-Beimler-Straße verursacht. Es muss also eine komfortable Lösung für die weitere Kita wie auch für die neu hinzukommende Grundschule gefunden werden.
  • Der vorhandene Kinderspielplatz muss unbedingt auf der Fläche erhalten bleiben und frei zugänglich sein.
  • Die Verbindung des Schulstandortes mit der Wohnbebauung erscheint uns logisch. Es sollte geprüft werden, ob sich eventuell zumindest teilweise die Bebauung für altersgerechtes Wohnen eignet, das sich durch die Einbettung in die Grünanlagen anbietet.
  • Wir möchten noch darauf aufmerksam machen, dass unbedingt mit den Mietern der aufzulassenden Garagen frühzeitig gesprochen wird, damit keine Diskussionen provoziert werden.

Straßensperrungen Februar bis Juli 2020

Wie die LVZ am 15.2.2020 meldete, treten in Wahren ab 17. Februar zwei Straßensperrungen in Kraft. Wörtlich heißt es dort weiter:

  • Stahmelner Straße/Linkelstraße/Friedrich-Bosse-Straße/Am Hirtenhaus:
Autofahrer sollten vom 17. Februar bis zum 6. Juli eine Vollsperrung der Stahmelner Straße im Bereich zwischen Opferweg und Linkelstraße einplanen. Gleichzeitig wird die Linkelstraße halbseitig gesperrt. Über die Kreuzung Georg-Schumann-/Linkelstraße ist keine Zufahrt nach Leutzsch beziehungsweise zum Auensee möglich. Der Verkehr in Richtung Leutzsch wird über Am Zuckmantel und Friedrich-Bosse-Straße auf die Linkelstraße beziehungsweise auf die Rittergutsstraße geführt. Die Zufahrt von Leutzsch nach Wahren wird mit Hilfe einer Ampel gewährleistet. Der nördliche Gehweg in der Stahmelner Straße ist gesperrt. Fußgänger sollten die Ampelanlagen in der Linkelstraße, Friedrich-Bosse-Straße und Am Hirtenhaus nutzen, um in die Stahmelner Straße zu gelangen.

  • Am Hirtenhaus: 
Dort ist die Bauernbrücke vom 17. Februar bis zum 27. März unpassierbar.

Das Verkehrs- und Tiefbauamt teilt dazu noch folgendes mit:

Im Jahr 2020 erfolgt durch die Leipziger Wasserwerke die Errichtung eines Schachtbauwerkes im Einmündungsbereich Stahmelner Straße/Linkelstraße sowie die Neuverlegung der Trinkwasserleitung und des Mischwasserkanals in der Linkelstraße und Am Hirtenhaus.

Um die Einschränkungen für die Anwohner so gering wie möglich zu gestalten, wurden die Maßnahmen in mehrere Bauabschnitte untergliedert. Für das 1. Halbjahr ist die Linkelstraße im Wechsel halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird mit einer Wechsellichtsignalanlage an der Baumaßnahme vorbeigeführt. Über den Knoten Georg-Schumann-Straße/Linkelstraße ist keine Zufahrt nach Leutzsch bzw. Auensee möglich. Der Verkehr Richtung Leutzsch wird über Am Zuckmantel und Friedrich-Bosse-Straße auf die Linkelstraße bzw. Rittergutsstraße geführt.

Im 2. Halbjahr 2020 erfolgt die Vollsperrung der Linkelstraße/Stahmelner Straße/Friedrich-Bosse-Straße. Hier wird der Verkehr über die Georg-Schumann-Straße, Breitenfelder Straße, Möckernsche Straße, Menckestraße, Platnerstraße, Waldstraße, Leutzscher Allee, Hans-Driesch-Straße, Rückmarsdorfer Straße, Merseburger Straße, Ludwig-Hupfeld-Straße nach Leutzsch geführt. Die Bauarbeiten sind unter Einsatz moderner Technik rationell und zügig durchzuführen. Die bauzeitliche und technologische Organisation des Bauvorhabens obliegt den Bauherren. Genauere Details zur Bautechnologie erhalten Sie deshalb von den Leipziger Wasserwerken oder vom bauausführenden Unternehmen.

Die Auswechslung des Mischwasserkanals und der Trinkwasserleitung Am Hirtenhaus ist in insgesamt 3 Bauabschnitte untergliedert. In diesem Zusammenhang muss im 1. Bauabschnitt aus Sicherheitsgründen die Bauernbrücke vom 17.02.2020 bis zum 27.03.2020 für Fußgänger und Radverkehr gesperrt werden. Während des 2. und 3. Bauabschnittes wird die Sperrung der Bauernbrücke aufgehoben und die Fußgänger und Radfahrer können diese wieder benutzen.



Januar 2020: Die Brücke für den ehemaligen Luna-Express ist verschwunden

Eines der letzten Zeugnisse des einst bedeutenden Lunaparks am Auensee ist nun verschwunden: Die seit langem gesperrte Betonbrücke am Nordufer des Auensees wurde im Januar 2020 wegen akuter Baufälligkeit endgültig abgerissen. Einst wurde sie im Rahmen des Lunaparks für eine Schmalspurbahn, den Luna-Express, errichtet.

Am 7. Januar 2020 wurde es dann konkret. Mit der Demontage der Brückengeländer begann der Abriss, zunächst noch direkt auf der Brücke und vom Ufer aus. Ein schwerer Abrissbagger rückte dem Betonskelett zu Leibe und musste sich trotz der Baufälligkeit tüchtig anstrengen. Eine Woche später traf dann schweres Gerät ein:
  • Ein mobiler Teleskopkran, der mit seinem langen Ausleger einen Großteil der Baustelle bedienen konnte sowie
  • vier Koppelpontons, die zu einer schwimmenden Insel im Auensee zusammengebaut wurden und dem Abrissbagger ermöglichten, seine Aufgabe vom Wasser aus entlang der Brücke auszuführen.
Innerhalb einer Woche wurde nun Pfeiler für Pfeiler die Brücke abgetragen und zu einem großen Betonberg am Ufer aufgetürmt.

Bis Mitte Februar 2020 wurden diese Überreste abtransportiert und der Uferbereich renaturiert. In einigen Wochen oder Monaten wird sich die Natur das Auensee-Ufer zurückgeholt haben. Dies wird vielleicht auch jene Mitbürger etwas versöhnen, die sich einen Weiterbestand der Brücke gewünscht hätten.

Nachfolgend noch einige Impressionen:

Mit dieser kleinen Animation nehmen wir Abschied von der Luna-Express-Brücke 

Wolfgang Reinken
BV Möckern/Wahren e.V.

Februar 2020




25.11.2019: Eindrücke von der 41. Sicherheitskonferenz in Leipzig

Ordnung und Sauberkeit weitergedacht

Am 25. November fand im Neuen Rathaus die 41. Sicherheitskonferenz des Kommunalen Präventionsrates Leipzig statt. Darin ging es um Strategien, wie in Leipzig Ordnung und Sicherheit gewährleistet bzw. verbessert werden können. 

Den einleitenden Worten von Bürgermeister Heiko Rosenthal und Polizeipräsident Torsten Schultze folgten drei sehr interessante Vorträge von Gastrednern.

Dr. Tim Lukas von der Uni Wuppertal untersucht in seiner Studie die Problematik der Unordnung unter anderem im Leipziger Bahnhofsumfeld und liefert anhand von Forschungsergebnissen wie der Broken-Windows-Theorie Erklärungen und zeigt Lösungsansätze auf. 

Claudia Gabriel von der Stabsstelle Sauberes Frankfurt und Fabian Fehn von der Stadtreinigung Hamburg  berichteten auf eindrucksvolle Weise, wie bei ihnen binnen weniger Jahre beachtliche Erfolge bei der Verbesserung der Ordnung im öffentlichen Raum erreicht wurden. Mit einer Sauber-App melden Bürger in Hamburg Schmutzecken per Handy-Foto - binnen drei Tagen ist der Unrat beräumt. In Frankfurt a.M. sorgen Parkwächter dafür, dass Unrat gar nicht erst entsteht. In beiden Städten wurde das Personal signifikant erhöht, mehr Müllbehälter aufgestellt und öfter geleert. Hoffen wir, dass Leipzig hier den Anschluss findet. Dafür ist aber auch die Mithilfe der Bürger notwendig, sei es Missstände zu melden oder das eigene Verhalten zu überdenken.

Wer einen Vorschlag hat, was in unserem Wohngebiet zum Frühjahrsputz 2020 angepackt werden könnte, kann sich gern an den Bürgerverein Möckern/Wahren wenden. 

Wolfgang Reinken
BV Möckern/Wahren e.V.

Reporter auf drei Rädern
Ausstellung zum 100.Geburtstag des Leipziger Fotografen Karl Heinz Mai (28.02.1920-09.05.1964)
Lehmstedt Verlag Leipzig, Leipziger Geschichtsverein e.V., Leipziger Stadtbibliothek, Fotothek Mai Leipzig
Ausstellungseröffnung am 21.11.2019, 18 Uhr
Ausstellungseröffnung mit Buchpremiere im Oberlichtsaal der Stadtbibliothek Leipzig
Wilhelm-Leuschner-Platz 10-11, 04107 Leipzig
Ausstellung vom 21.11.2019 bis 29.2.2020

Der Bürgerverein Möckern/Wahren e.V. sagt Danke
Im Rahmen der Ausrichtung der Bürgerpicknicke in Möckern am 23.08.2019, Wohnanlage LWB und BGL, Innenhof Diderotstraße 15-21  sowie am 30.08.2019, Wohnanlage BGL, Wiese Fritz-Simonis-Str. 29, unterstütze uns die GRK - ImmoWert GmbH, vertreten durch Frau Antje Matzdorf, mit einer freundlichen Spende in Höhe von 250,00 Euro. Dafür bedanken wir uns an dieser Stelle recht herzlich.
Ch. Eckelmann, BV Möckern/Wahren e.V.
Müllsammelaktion am Auensee
 
Im Rahmen der Initiative Cleanup Leipzig wurde am Sonntag, dem 21.07.2019, ab 15.00 Uhr eine Müllsammelaktion am Auensee durchgeführt.
Mit 13 Teilnehmern (davon 3 Kinder) waren wir unterwegs und haben 8 kg Müll (darunter ca. 2.000 Kippen) eingesammelt.
Wir appellieren hiermit nochmals an die Bürgerinnen und Bürger, ihren Müll nicht einfach irgendwo im Gelände zu entsorgen. 
                                                                                                                            
BV Möckern/Wahren e.V.
Anmerkung:
CLEANUP LEIPZIG ist eine im Frühjahr dieses Jahres gegründete private Initiative, wo sich Leipzigerinnen und Leipziger über die Sozialen Medien vernetzen und austauschen können. Wir organisieren regelmäßig im Kleinen und im Großen sogenannte Cleanups (Putzaktionen) in Leipzig, um damit unsere Stadt lebenswerter zu machen und in der Nachbarschaft miteinander in Kontakt zu kommen. Neben den konkreten Putzaktionen zielen Cleanups darauf ab, das Bewusstsein für unser aller Müllproblem zu schärfen, die Bemühungen um die Beseitigung dieses Problems sichtbar zu machen und in einen gesellschaftlichen Dialog zu treten. Mehr Infos über uns finden Sie unter https://www.facebook.com/cleanupleipzig sowie über das bundesweite Cleanup Network unter https://cleanupnetwork.com/ 


Der Förderverein Georg-­‐Schumann-­‐Straße Leipzig e.V. informiert:

vom 21. bis 23.3.2019 fanden anlässlich der Buchmesse Leipzig 2019 folgende Veranstaltungen statt:

Leipzig liest an Leipzigs längster Straße  Standorte Georg-­‐Schumann-­‐Straße


21. Dezember 2018, um 13:00 Uhr: Verkehrsfreigabe der Bauernbrücke

Endlich ist es soweit, die seit einem Jahr gesperrte Bauernbrücke wurde am 21. Dezember um 13:00 Uhr durch den Amtsleiter des Verkehrs- und Tiefbauamtes, Herrn Jana, für den Verkehr freigegeben. Bis vor Kurzem sah es noch nicht so aus, als ob den Bürgerinnen und Bürgern unseres Wohngebietes dies noch als quasi Weihnachtsgeschenk zuteil werden würde. Die Initiative des Bürgervereins und die zahlreichen Unterschriften haben sich letztendlich gelohnt. Bewirkten sie doch, dass diese wichtige Verkehrsverbindung für Erholungssuchende bereits 2018 wiederhergestellt wird.

W. Reinken
BV Möckern/Wahren e.V.
 
 


13.12.2018: Eröffnungsfeier für die erste Wohngruppe des VKKJ in der Friedrich-Bosse-Straße
 
Die Mitarbeiter des neuen Kinderheimes in der Friedrich-Bosse-Straße luden für den 13.12. 2018 Vorständler und Mitarbeiter des Bürgervereins zu einer kleinen Eröffnungsfeier der ersten Wohngruppe ein, um sich für die freundliche Aufnahme der Einrichtung in Möckern zu bedanken. Wir nahmen diese Einladung sehr gern an und wurden bei einer weihnachtlichen Kaffeetafel mit Stolle und weihnachtlichem Gebäck bewirtet.

Eine besondere Überraschung für die Gäste waren von den Kindern selbst gebackene Kekse sowie eine von den Kindern selbst zusammengestellte Keksbackmischung mit Backanleitung zum Ausprobieren für zu Hause. Wir vom Bürgerverein waren selbstverständlich auch nicht mit leeren Händen gekommen, sondern hatten neben einem Blumenstrauß und einer Stolle auch einen Naschbeutel für jedes der zehn Kinder überreicht.

Während der weihnachtlichen Kaffeerunde fand ein reger Gedankenaustausch zwischen den Anwesenden statt. Die Mitarbeiter des VKKJ berichteten vom Umzug in die neuen Räume und bedankten sich bei den Helfern, die es ermöglicht hatten, dass nun fast alles eingerichtet ist und eine gewisse Ruhe einkehren konnte. 

Bei einem Rundgang konnten wir uns die neuen Räume ansehen, die liebevoll gestaltet sind und so dazu beitragen, dass die Kinder sich wohl fühlen können.  

Heike Reinken
BV Möckern/Wahren e.V.
 
 
 
 
 

 
Dezember 2018: Weihnachts- und Adventsmärkte sowie adventliche Angebote entlang der Georg-Schumann-Straße

In der Adventszeit 2018 fanden entlang der Georg-Schumann-Straße zahlreiche weihnachtliche Veranstaltungen statt, wie Weihnachtsmärkte, Glühweintreff, Nikolauswanderung, Weihnachtsfeiern für jung und alt und vieles mehr. Detailierte Informationen finden Sie auf dem Webauftritt des Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße.
Oktober 2018: 
Einzug der Wohngruppe des Verbundes Kommunaler Kinder- und Jugendhilfe (VKKJ) 
in die Friedrich-Bosse-Straße 19
 
Am Montag, den 01.Oktober 2018 um 8:00 Uhr rollte die Umzugsfirma für die Erste unserer beiden Wohngruppen an. Das sind 10 Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis sechszehn Jahren und insgesamt  9 Pädagogen.

Am Wochenende  zuvor wurden die letzten Sachen und Kuscheltiere verpackt, alle Kisten gestapelt und die Aufregung stieg und stieg.
Mit einer kleinen Feier bei Pizza und Limo verabschiedeten sich die Kinder von ihren Freunden, den Mädchen und Jungen der anderen Gruppe und deren Pädagogen dann doch sehr tränenreich - aber mit den liebsten Wünschen, vor allem nach einem baldigen Wiedersehen! Natürlich wird man sich oft besuchen oder zum Spielen treffen, bis dann die zweite Gruppe ebenfalls im Haus mit einziehen kann.

Am Montag gegen 16:00 Uhr betraten dann die Kinder (5 Jahre - 16 Jahre)  die fast fertig eingeräumte Wohnung. Alle waren überwältigt von der Größe und Helligkeit der Zimmer und Räume, den schönen Bädern und dem liebevoll umgebauten Dachgeschoss, was als Verselbständigungs-Bereich genutzt werden wird.
Die Erzieher hatten alles getan, damit die Zimmer der Kinder möglichst gleich am ersten Abend gemütlich sind und das Schlafen im neuen Haus zu einem schönen Erlebnis wird. Alle waren sehr geschafft, so dass dann doch auch die Größeren recht schnell zur Ruhe kamen.

Am Dienstag, 02. Oktober um 12:30 Uhr legte der Möbellift von der Hauswand ab - geschafft, alles war umgezogen!

In den folgenden Tagen gab es natürlich weiter viel zu tun. Alle unsere  Kinder und Jugendliche halfen fleißig mit - die Kisten mussten ausgepackt, neue Möbel aufgebaut und eingeräumt werden, ständig wurde etwas gesucht - vom Spielzeugauto über das Telefon bis hin zum Lieblingsteddy wurde alles wieder gefunden. 

Nun wohnen wir bereits über einen Monat in unserem wunderschönen Haus!  Ganz fertig sind wir natürlich noch nicht, Kleinigkeiten fehlen noch und die Schaukel im Garten. Aber auch hierfür gibt es schon einen Plan.

Die Stadtbild-Projekt GmbH, mit Projektentwickler Herrn Frank Moritz und seinem Team, hatte mit großem Tempo dafür gesorgt, dass alle Räume und Kinderzimmer so schön für uns umgebaut wurden. Auch Sonderwünsche fanden Beachtung und Herr Moritz verlor nie die Geduld, wenn sich schon wieder eine neue Idee oder ein Änderungswunsch auftat - Herzlichen Dank dafür!
Christiane Korona
VKKJ Wohngruppe Friedrich-Bosse-Straße 19


1. Oktober 2018: Geplanter Einzug der ersten Wohngruppe in der Friedrich-Bosse-Straße 19

Am 3. September 2018 trat der Vorstand des Bürgervereins zu seiner Sitzung zusammen, auf der als Gäste Herr Jens Hartmann, pädagogischer Leiter des Verbunds Kommunaler Kinder- und Jugendhilfe (VKKJ), und Frau Christiane Korona, Teamleiterin Wohngruppe Ihmelsstraße des VKKJ, begrüßt wurden.
Herr Hartmann sprach über die Ziele und Aufgaben des VKKJ. Er brachte seine Freude zum Ausdruck, dass am 1. Oktober 2018 die erste Wohngruppe mit 10 Kindern und Jugendlichen in das renovierte Objekt Friedrich-Bosse-Straße 19 einziehen kann.

 
 

Diese Wohngruppe wird in die 1. Etage und in das Dachgeschoss einziehen. Später wird eine weitere Wohngruppe mit 8 Kindern im Erdgeschoss eingerichtet.
Durch den Standort des Objektes und seines idealen Umfeldes wird die hohe heilpädagogische Komponente für die Kinder und Jugendlichen gefördert. Zum Konzept der erzieherischen Arbeit des Teams, in dem auch Frau Korona tätig sein wird, gehört nicht nur die intensive pädagogische Begleitung zur Vorbereitung auf ein selbständiges Leben, sondern auch die Vermittlung sozialer Kompetenzen über vielfältige freizeitorientierte Angebote und Aktivitäten. Die schulpflichtigen Kinder und Jugendlichen besuchen weiterhin die Schulen, in denen sie lernten, bevor sie in die Wohngruppen aufgenommen wurden.

Der Verbund Kommunaler Kinder- und Jugendhilfe ist ein kommunaler Eigenbetrieb der Stadt Leipzig. Für weiterführende Information können Sie die Seite http://www.vkkj.de/ des VKKJ besuchen. Falls Sie die Arbeit des VKKJ in diesem Objekt oder ganz allgemein unterstützen möchten, finden Sie dort auch ein Dokument mit Spendenideen.

Heike Reinken
BV Möckern/Wahren e.V.


9.Juni.2018: 80-jähriges Jubiläum des Kleingärtnervereins "Am Hopfenberg" e.V.


An diesem sonnigen Sommertag konnte der Kleingärtnerverein "Am Hopfenberg" e.V. ein stolzes Jubiläum feiern - sein 80-jähriges Bestehen. Das hübsche Festzelt war gut gefüllt mit Mitgliedern des Vereins und Gästen der Jubiläumsveranstaltung. Zunächst hielt der Vereinsvorsitzende, Herr Jörg Nest, eine Ansprache, in der er auf die erfolgreiche Geschichte des Vereins*) zurückblickte und einige besonders aktive Gartenfreunde auszeichnete. Zum Abschluss seiner Rede enthüllte er eine prächtige neue Vereinsfahne, die zu diesem Anlass angefertigt wurde.

Im Anschluss meldeten sich Gäste und Gartenfreunde zu Wort. Zunächst gratulierte Frau Reinken vom BV Möckern/Wahren e.V. dem Verein zu diesem Jubiläum und lobte die hübsche Gestaltung der Gärten. Frau Dilßner vom Stadtverband der Kleingärtner würdigte die vorbildliche Arbeit von Herrn Nest als Vorsitzenden und verlieh ihm die Ehrennadel in Gold des Stadtverbandes Leipzig der Kleingärtner. Herr Kamrath, ein langjähriger Gartenfeund, übergab eine detaillierte Chronik der Vereinsgeschichte, die er gemeinsam mit weiteren Gartenfreunden erstellt hatte.

Zur Mittagszeit sorgte eine Gulaschkanone der freiwilligen Feuerwehr mit einem deftigen Mahl für das leibliche Wohl der Festteilnehmer. Am Nachmittag begann dann das Fest für Groß und Klein mit zahlreichen Attraktionen und Spielen. Bis auf einige Regenhuschen meinte es Petrus gut mit den Gartenfreunden.

W. Reinken
BV Möckern/Wahren e.V.

*) zur Geschichte des Vereins siehe auch Viadukt Nr. 154, Seite 5


Leipzig, den 6. Juni 2018


Auf dem Schillerplatz in Leipzig-Wahren wird wieder gespielt

Spielen und Erholen auf dem Schillerplatz in Leipzig-Wahren ist wieder möglich. Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal hat heute gemeinsam mit den Anwohnern den neu gestalteten kleinen Park mit neuen Spielgeräten, Bänken und Bäumen eröffnet.

Die im Oktober begonnenen Arbeiten auf dem rund 2.000 Quadratmeter großen Areal zwischen Auenseestraße, Ölhafenstraße und Hirtenholzstraße sind beendet. Der Ortsteil Wahren erhält damit als Beitrag zur Verbesserung der Wohn- und Lebensqualität nach dem 2017 eröffneten Jugendspielbereich an der Rittergutsstraße nun einen weiteren, diesmal für jüngere Kinder ausgestatteten Spielplatz. Zwei neue Spielbereiche mit Angeboten zum Schaukeln, Klettern und Sandspiel erwarten die Kinder. Beim Einbau der neuen Nestschaukel wurde auf eine behindertengerechte Bauweise geachtet. Bänke und eine Sitzmauer laden Kinder sowie Erwachsene zum Verweilen ein.

„Das Projekt beschränkte sich jedoch nicht nur auf die Erneuerung der Spielangebote, Sitzmöglichkeiten und Wege, sondern umfasste mit einer Geländemodellierung zusätzlichen Baum- Strauch und Staudenpflanzungen den ganzen Park“, erläutert Heiko Rosenthal. „Die Parkränder zur Straße wurden mit zahlreichen Blühsträuchern und Bodendeckern begrünt. Mit der Geländemodellierung im Inneren der Grünfläche wurden auch die bespielbaren Rasenflächen neu angelegt. Neue barrierefrei angelegte Wege- und Platzflächen verbinden die Spielflächen und Sitzmöglichkeiten für Alt und Jung.“. Vier neue Bäume ergänzen den erhaltenen Baumbestand des kleinen Parks. Dabei wurden Bäume wie Rotbuche, Mehlbeere und Apfel ausgewählt, die mit Ihrer Blüte, Herbstfärbung und Früchten zukünftig besondere Akzente im Park setzen. Die Gesamtkosten betragen 156.000 Euro. +++

Nach einem Planungsgespräch mit Erwachsenen und Kindern im April 2017 waren die diskutierten
und ausgewählten Ideen vom Amt für Stadtgrün und Gewässer mit dem Leipziger Landschaftsarchitekturbüro
Goronzi zügig weitergeplant und die Bauleistungen ausgeschrieben und vergeben worden.
Als bauausführende Firma war die Gala Service Wurzen GmbH tätig. +++



Der Bürgerverein Möckern/Wahren e.V. ist der Meinung:

BAUERNBRÜCKE hat oberste Priorität!

Die BAUERNBRÜCKE in Wahren ist für viele Leipziger eine wichtige Verbindung zum Auwald und zum Auensee. Seit zwei Monaten ist die Brücke wegen Pilzbefalls gesperrt. Spaziergänger, Sportler, Kitagruppen und vor allem die Bewohner des Pflegeheims „Katharinenhof am Auensee“ sind tägliche Nutzer. Vor allem die betagten und pflegebedürftigen Anwohner können den Umweg nicht bewältigen und sind deshalb vom Naherholungsgebiet abgeschnitten. Auch sind die Wirtschaftsbetriebe um den Auensee von Umsatzrückgang betroffen.

Von der Sperrung dieser wichtigen Verbindung zum Auensee Betroffene konnten sich mit ihrer Unterschrift der Forderung des Bürgervereins anschließen. Die Wichtigkeit dieser Verkehrsanbing wird dadurch unterstrichen, dass etwas 800 Bürgerinnen und Bürger mit Ihrer Unterschrift die Forderung nach einer kurzfristigen Lösung Audruck gegeben haben. Leider führte dies nicht dazu, dass diesen Sommer wenigstens eine Behelfsbrücke zur Verfügung gestellt wurde. Die wohlformulierten Antworten der Verantwortlichen sind wenig befriedigend: 23.1.2018, 26.6.2018

W. Reinken
BV Möckern/Wahren e.V.



Am 13. September 2017 wurde am Stadtteilzentrum "Anker" das Richtfest für den Festsaal gefeiert

Ein weiterer Meilenstein zur Wiedererstehung des Anker-Festsaales ist geschafft! Das Richtfest für den Festsaal des Ankers begann pünktlich 11.30 Uhr. Viele Bürger des Stadtgebietes freuten sich, dass dem Ort unvergesslicher Kulturveranstaltungen und ganz persönlicher Erinnerungen wie z.B. der eigenen Einschulung oder Tanzstunde nicht das gleiche Schicksal beschieden war wie dem "Goldenen Löwen". Durch großes Engagement vieler Beteiligter - nicht zuletzt des Anker-Teams - wird er nächstes Jahr zu neuem Glanz erstehen.

Wolfgang Reinken
BV Möckern/Wahren e.V. 
(Fotos: Wolfgang Reinken)

Das Büro des Bürgervereins ist seit 6. Juli 2017 besser mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar!

Am 6. Juli 2017 richteten die LVB eine neue Haltestelle in der Georg-Schumann-Straße am Viadukt ein. Dadurch können die Bürger, die die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen, besser das hier befindliche Einkaufszentrum erreichen - und nicht nur das, auch das Büro unseres Bürgervereins hat damit eine direkte Bahn- und Busanbindung erhalten. Gleich am ersten Tag besuchten Bürger unser Büro, um ihre Freude darüber zum Ausdruck zu bringen.

Allerdings vermisse ich einen Hinweis auf die Buslinie 80, die LVZ vom 5.7.2017 meldete, dass die Haltestelle für die Linien 10, 11, 80 und N4 eingerichtet würde. Auf Nachfrage bei der LVB erhielt ich jedoch die Auskunft, dass die Haltestelle "Am Viadukt" Bestandteil der Linieführung der Buslinie 80 ist.

Wolfgang Reinken
BV Möckern/Wahren e.V. 
(Fotos: Wolfgang Reinken)


Neugestaltung des Spielplatzes am Schillerplatz

 
 
    
Information des Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße

Das Magistralenmanagement Georg-Schumann-Straße leitete am 16.6.2016 dem Bürgerverein Möckern Wahren eine Pressemitteilung der Stadt Leipzig weiter. Darin wird die Erneuerung der Georg-Schumann-Straße im Abschnitt zwischen Linkelstraße und Viadukt angekündigt. Erste Arbeiten beginnen bereits am 20.6.2016, der Beginn der Straßenbauarbeiten ist für Ende August vorgesehen. Die Pläne für den Umbau sind im Infozentrum des Magistralenmanagements, Georg-Schumann-Straße 126 einzusehen.

BV Möckern/Wahren e.V.




24.2.2016:  Namensweihe unserer Stadtteilbibliothek

Am 24.02.2016, zum 90. Geburtstag des Schriftstellers, fand im Rahmen einer kleinen Veranstaltung die Namensbenennung der Gohliser Stadtbibliothek nach dem Leipziger Schriftsteller Erich Loest statt. 

Die Namensweihe wurde mit der Enthüllung des Schildes am Eingang der Bibliothek im Gohliser Stadteilzentrum durch den Kulturbürgermeister Michael Faber sowie die Leiterin der Städtischen Bibliotheken, Frau Susanne Metz eröffnet. Anschließend fand in den Räumen der Stadtteilbibliothek eine kleine Feier statt. Michael Faber würdigte in einer Ansprache die Bedeutung Erich Loests für die Stadt und die Bibliotheken hier in Leipzig.

Durch die Vorsitzende des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller, Frau Eva Leipprand, wurde der Bibliothek im Rahmen dieser Veranstaltung eine umfassende Sammlung von Werken von und über Erich Loest geschenkt. Erich Loest war selbst Verbandsvorsitzender in der Zeit von 1994 – 1997.


BV Möckern/Wahren e.V.


7.1.2016: Information auf der Stadtbezirksbeiratssitzung zum Campingplatz am Auensee

Es wurde ein neuer Pächter für den Campingplatz „Auensee“ gefunden.  Bereits im Dezember war in der „Leipziger Volkszeitung“ ein kleiner Artikel zu lesen, nachdem die Stadt Leipzig einen Erbpachtvertrag über 50 Jahre mit der Firma Knaus KG vereinbart hat. Dieser Vertrag wurde im Januar notariell abgeschlossen. Die Firma Knaus betreibt bereits mehrere Campingplätze im Bundesgebiet und hat auf diesem Gebiet entsprechende Erfahrungen vorzuweisen. Der Pächter plant ein Investitionsvolumen von mehreren Millionen Euro, um das Areal versorgungstechnisch zu sanieren und zukünftig auf einen 4-Sterne-Campingplatz aufzuwerten. Vorrangig ist jetzt die Sanierung der Versorgungsleitungen, die ab Februar erfolgen soll. Das zu Pfingsten stattfindende Wave-Gotik-Treffen (WGT) in Leipzig hat der Pächter fest in seine Planungen einbezogen, der Campingplatz soll bis dahin auf jeden Fall nutzbar sein. Der Campingplatz soll außerdem bei den jetzt kommenden Urlaubsmessen beworben werden, ein Flyer existiert bereits. Internetseite des Pächters: www.knauscamp.de 

BV Möckern/Wahren e.V.


7.12.2015: Vorstellung der Baumaßnahme Umgestaltung Georg-Schumann-Straße von der S-Bahn-Brücke bis zur Huygenstraße

Am 7.12.2015 fand eine Veranstaltung im Leipziger Arbeitsamt, Georg-Schumann-Straße, statt. Thema war die Vorstellung der im nächsten Jahr anstehenden Baumaßnahme. Diese ist vom 29.02.2016 bis zum 16.12.2016 vorgesehen. Ziel ist die Umgestaltung der Georg-Schumann-Straße in diesem Bereich. Es sollen Bäume gepflanzt werden und die Fahrspuren einspurig pro Seite ausgebaut werden. Gleichzeitig werden die beidseitigen Haltestellenbereiche der LVB behindertengerecht ausgebaut. 

Für die Bauzeit ist die Georg-Schumann-Straße für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Fußgänger können die Straße jedoch weiterhin nutzen. Der ÖPNV wird an der Baustelle vorbeigeführt, die Straßenbahn verkehrt eingleisig (in der Zeit vom 30.09. bis 17.10. wird  Schienenersatzverkehr eingerichtet). Autofahrer sollen auf die Umgehungsroute Breitenfelder Straße – Max-Liebermann-Straße – Slevogtstraße ausweichen. 

Informationen zur Baudurchführung und Verkehrsumleitung können unter www.leipzig.de/schumann-strasse im Internet eingesehen werden. 
Bei Problemen und für Anfragen kann der E-Mailkontakt schumann<at>leipzig.de genutzt werden. 
 
BV Möckern/Wahren e.V.


Der Bürgerverein Gohlis e.V. sucht für seinen von der Stadt Leipzig bewilligten Projektantrag mit dem Titel: „Flucht damals und heute“ Seniorinnen und Senioren:

Der BV Gohlis schrieb uns: "Wir wollen, dass Seniorinnen und Senioren mit Flüchtlingshintergrund (vorwiegend im bzw. nach dem Zweiten Weltkrieg), gemeinsam mit aktuell betroffenen Flüchtlingen Schülerinnen und Schüler an deren Schulen im Gemeinschaftskunde- / Geschichtsunterricht besuchen. Dort sollen die Jugendlichen durch die Schilderung der Erfahrungen der Seniorinnen und Senioren sowie der Flüchtlinge für das Thema Flucht und die damit verbundenen menschlichen Einzelschicksale sensibilisiert werden.
Gerade ältere Menschen können hier einen wichtigen Beitrag leisten, indem sie aufzeigen, dass auch sie Fluchterfahrungen gemacht haben und welche Auswirkungen diese auf ihr Leben hatten. Über diesen generationsübergreifenden Austausch, soll verdeutlicht werden, dass das Thema Flucht kein zeitgenössisches Phänomen ist.
Hiermit möchten wir Sie bitten, uns bei der Suche nach geeigneten Seniorinnen und Senioren behilflich zu sein. "

Ansprechpartner: Herr Tino Bucksch, Schatzmeister, Bürgerverein Gohlis e.V., Lindenthaler
Straße 34, 04155 Leipzig, Tel.: 0341/ 200 18 556 (Die. 10-12 Uhr, Fr. 17-19 Uhr).



18.6.2015  Der Bürgerverein hat recherchiert:

Herr Schob, Dienstgruppenleiter Zentrum - Stadtordnungsdienst, hat sich bezüglich der Turmuhr des Rathauses Wahren mit Herrn Bennemann vom Amt für Gebäudemanagement gesprochen. Er gab an, dass es sich hier um eine sehr alte Uhr handelt, welche mechanisch arbeitet und daher auch nicht einwandfrei funktioniert. Die Uhr wird regelmäßig gewartet und wöchentlich aufgezogen. Herr Bennemann wird die Uhr nochmals überprüfen. Für eventuelle Rückfragen können sich Bürger gern an ihn wenden: 0341 123-2438.

BV Möckern/Wahren e.V.



Information des Verkehrs- und Tiefbauamtes

Ihre E-Mail vom 01.04.2015 an den Bürgerverein Möckern-Wahren wurde am 07.04.2015 an das Verkehrs- und Tiefbauamt
weitergeleitet.

In Ihrer E-Mail äußern Sie sich kritisch im Hinblick auf die Information der Anlieger bei der Planung und Durchführung von Baumaßnahmen. Gerne möchte ich Sie diesbezüglich informieren.

Die im Bereich der Agnesstraße, Am Pfefferbrückchen und Hans-Beimler-Straße durchgeführten Arbeiten an der Fahrbahnbzw. Gehbahnoberfläche wurden im Auftrag des Verkehrs- und Tiefbauamtes ausgeführt. Es handelte sich dabei um Instandsetzungsmaßnahmen im Rahmen der Straßenunterhaltung. Bei der Durchführung von Straßenunterhaltungsmaßnahmen werden, auch im Hinblick auf kurze Bauzeit und auch die Vielzahl der Maßnahmen, in der Regel keine Anliegerinformationen durchgeführt.

Anliegerinformationen erfolgen dann nur in Ausnahmefällen, wenn zum Beispiel Zufahrten, Gewerbetreibende oder dergleichen beeinträchtigt werden. Werden umfangreichere Straßenbaumaßnahmen oder bauliche Maßnahmen im Auftrag der  Versorgungsunternehmen, z. B. Stadtwerke Leipzig oder Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH (KWL) durchgeführt, so werden die unmittelbaren Anwohner in der Regel mittels Anwohnerinformation informiert. Oftmals kündigen die KWL, aber auch die  Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) GmbH, mittels Information in der Presse bzw. in hiesigen regionalen Rundfunksendern die geplanten Baumaßnahmen an.

Gern möchte ich Sie darüber informieren, dass in der Georg-Schumann-Straße zwischen Wartenburgstraße und Linkelstraße ab Mitte August 2015 umfangreiche Straßen- und Gleisbauarbeiten durch die LVB und das Verkehrs- und Tiefbauamt geplant sind.

Bock, Abteilungsleiter
Verkehrs- und Tiefbauamt der
Stadt Leipzig




Antwort vom 13.4.2015 auf die Anfrage des BV an die Stadt Leipzig zur Situation am Campingplatz in Leipzig Wahren:

Sehr geehrte Frau Kreßner,

in der Sondersitzung des Grundstücksverkehrsausschusses am 1.4.2015 wurde beschlossen, dass die Verwaltung mit der Helmut Knaus KG - Campingparks über den Abschluss eines Erbbaurechtsvertrages verhandeln soll. Die Helmut Knaus KG - Campingparks ist aus unserer Sicht ein seriöser und kompetenter Betreiber für Campingplätze.
Die Verhandlungen laufen bereits. Bis der Campingplatz wieder betrieben werden kann, sind jedoch erhebliche Investitionen erforderlich.

Deshalb laufen parallel die Bemühungen um eine Zwischenlösung mit dem ehemaligen Pächter, den Campingplatz bis zum Vertragsschluss kurzfristig als Schlafstätte zur Verfügung zu stellen.



Mit freundlichen Grüßen
Im Auftrag
Robert Staacke
Persönlicher Referent
_____________________________________
Stadt Leipzig, Der Oberbürgermeister
Dezernat Wirtschaft und Arbeit


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü